Nav view search

Navigation

GTM  ist die Kurzform für - Galvanisches Trenn Modul -

Das GTM sorgt dafür, dass Überspannungen bis ca 5 KV, nicht in den SolarLog* gelangen.


Im Detail werden die elektrischen Signale der seriellen Datenleitung (RS 422 / 485) in Lichtsignale gewandelt, übertragen und wieder in elektrische Signale zurückgewandelt. Damit können Überspannungen, durch Blitzeinschläge oder Graupelschauer in der Nähe der PV Anlage den Datenlogger nicht erreichen.

Copyright zu SolarLog*: 
SolarLog“ ist eine geschützte Bezeichnung der Firma: „Solare Datensysteme GmbH“

 

Wie Sie warscheinlich aus eigener Erfahrung wissen, besteht in Sachen 
Betriebsicherheit bei Überspannungen ( Gewittern / Graupelschauer ) bei 
den SolarLog* Geräten Handlungsbedarf.

 

Einen direkten Blitzeinschlag in den Datenlogger, oder Leitungen, oder anderen Teilen der PV Anlage kann dadurch nicht vermieden werden. Die zerstörerischen Folgen eines solchen Ereignisses, können nicht verhindert werden, da in diesem Fall Spannungen und Ströme auftreten, die mit bezahlbarem Aufwand nicht vermeidbar sind.

Was man mit dem GTM jedoch sicher verhindern kann, sind Ausfälle, bedingt durch die häufigsten Ursachen, wie Überspannung im Bereich bis 5000 V auf der Kommunikationsleitung, die bisher den Datenlogger beschädigt haben, so dass danach keine Kommunikation mit dem WR möglich ist.


Derzeit sind folgende Konfigurationen verfügbar:

 

  WR Hersteller  
     Com Typ    
    Bestellnr.   
Fronius Com Card F-422-1
SMA SMA SMA-485-1
SMA SDS SMA-485-2
Kaco vorhanden Kaco-1



weitere auf Anfrage.

Die Versionen u. Preise:

  Modell   
  Kanal  
   Konfiguration   
   Preis    
GTM-11 1 Kanal 1 Konfiguration 352,00 €
GTM-12  2 Kanal 2 Konfigurationen 527,00 €

 

Längere Strecken:

Für Anlagen in denen eine längere Leitung als z.B. 1200 m betrieben wird, oder die einem besonders hohem Risiko ausgesetzt sind, wäre eine weitere Lösung sinnvoll:
Der Einsatz des LTM. Hier bedienen wir uns der optischen Übertragung von RS 422 / 485 Signalen. Sie können uns gerne dazu kontaktieren, um Ihre Fragen zu klären.

 Hinweise zu den Abmessungen:
Aus diversen Anfragen entnehmen wir, das die Kunden ein möglichst kleines Gerät wünschen, das am liebsten in den Deckel der SDS Gerät passt. Aus Gründen der notwendigen Abstände zwischen den Bauelementen und der Leiterbahnen bei Spannungen von über 1000 V ist eine Verkleinerung der Geräte nicht machbar.

Wenn Ihr SolarLog schon einen Schaden hat:
Sollte Ihr Solarlog Datenlogger in einem beschädigten Zustand sein, so muss er vor Einsatz der GTM Lösung repariert werden.

Eine Garantie des Hersteller SDS bei Überspannungsschäden gibt es mit Stand 2016 nicht.


Zur Bestellung nutzen Sie bitte eMail:

This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it.

Angebotsanforderung GTM für SolarLog
(bitte zutreffendes ankreuzen / eintragen )

( ) GTM-11 (Galvanik Trenn Modul einkanal)
     (  ) Anzahl Wechselrichter (Marke, Modell:

( ) GTM-12 (Galvanik Trenn Modul zweikanal)
    (  ) Anzahl Wechselrichter an Port A: (Marke, Modell:

     (   ) Anzahl Wechselrichter an Port B: (Marke, Modell:

Für Datenlogger mit 3 Kanälen sind entweder drei GTM 11
oder ein GTM 11 und ein GTM 12 zu verwenden.
    (   ) Anzahl Wechselrichter an Port C: (Marke, Modell:

 
( ) Sie sind privater Eigentümer
( ) Sie sind gewerblicher Eigentümer
( ) Sie sind Installateur / Berater / Planer
( ) Sie sind Verwalter / Abrechnungstelle
( ) Sie sind Grosshändler / Distributor


Rechnungs- / Lieferadresse:

  . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Name

  . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .  Str. Nr.

  . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .  PLZ Ort

  . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Land
    
abweichende Lieferadresse:

  . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Name

  . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .  Str. Nr.

  . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .  PLZ Ort

  . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Land